Beinlängendifferenz ausgleichen

Praktische Übung mit Heilpraktiker Uwe Reinelt

Heilpraktiker Uwe Reinelt presentiert in diesem Video eine einfache Übung, die in wenigen Sekunden eine  Beinlängendifferenz ausgleichen kann. Diese einfache Übung stellt Ihr Becken wieder gerade. Rückenschmerzen vorbeugen kann so einfach sein. Hilfe zur Selbsthilfe!

Facebook
Telegram
WhatsApp
gesund-bleiben.tv
Gesund bleiben tv

Was ist eine Beinlängendifferenz?

Bei sehr vielen Menschen liegt die Ursache für Rückenschmerzen in unterschiedlichen Beinlängen (Beinlängendifferenz). Ist ein Bein länger als das andere, wird auf dieser Seite das Becken entsprechend höher stehen als auf der anderen Seite.

 

Dies führt dazu, dass die Wirbelsäule sich im unteren Bereich auf eine Seite verbiegt und als Ausgleich im oberen Bereich zur anderen Seite. Diese S-Form  der Wirbelsäule wird in der Fachsprache als „Skoliose“ bezeichnet und kann sowohl Schmerzen als auch ernstere Folgeschäden nach sich ziehen. 

Beinlängendifferenz ausgleichen und Rückenschmerzen vorbeugen
gesund-bleiben.tv
Gesund bleiben tv

Die Folgen einer Beinlängendifferenz

Wenn eine Beinlängendifferenz unbehandelt bleibt, hat dies eine spürbare Mehrbelastung für den gesamten Körper zufolge. Eine Beinlängendifferenz kann Veränderungen in der Körperstellung hervorrufen, aber auch einem Spitzfuß führen.

 

Zu große Beinlängendifferenzen haben oft schmerzhafte Veränderungen im Körper zur Folge. Dies kann eine Überreizung von Sehnen, Muskeln und Gelenken mit sich bringen und zu größerem Verschleiß führen. Es kann chronischen Schmerzen verursachen oder sogar Krankheiten wie Arthrosen oder eine bleibende Wirbelsäulenverkrümmungen zur Folge haben.

Beinlängendifferenz ausgleichen und Rückenschmerzen vorbeugen
gesund-bleiben.tv
Gesund bleiben tv

Das könnte Sie Interessieren!

Robert Trautwein berichtet wie er seine Krankheit überwunden hat und wie er zum biologischen Anbau gekommen ist.

 

Murat Cidic gibt Ihnen in diesem Video eine Einführung in die Energiemedizin. Wer hat es Erfunden, wie funktioniert´s und was kann man damit machen.

 

Bier ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Wasser, Hopfen und Malz – das gehört ins Bier – mehr nicht, oder?